Swimrun – „Wetten, dass..?“ auf Schwedisch


Was passiert, wenn vier leicht angesäuselte aber eben auch abenteuerlustige Schweden abends um eine Karte herumsitzen und auf dumme Gedanken kommen? Sie wetten! Das Team, das es zuerst von der Insel Utö zum 75km entfernten Eiland Sandhamn schafft, gewinnt. Das Verliererduo wiederum zahlt Hotel, Essen und Getränke. Gesagt, getan – wenige Tage später bewegen sich die beiden 2er Teams bereits schwimmend und laufend und mit viel zu viel Gepäck von Insel zu Insel im Stockholmer Schärengarten. Die Sieger sind nach 26 Stunden im Ziel.

Und was passiert, wenn zwei umtriebige Sportler von dieser wortwörtlichen Schnapsidee erfahren? Sie greifen das Konzept auf, erfinden den Swimrun-Sport und stricken eines der laut CNN „härtesten Ausdauerrennen der Welt“: Ö-TILL-Ö (schwedisch für „von Insel zu Insel“). Genau dieses Rennen findet nun seit 2006 jährlich in der Inselwelt vor Stockholm statt. Wie damals beim Wettstreit der vier Abenteurer sind zwischen Sandhamn und Utö jede Menge Inseln zu überqueren sowie kurze und lange Schwimmpassagen zu meistern. Jedes Duo, das das Ziel erreicht, hat gemeinsam 65km an Land und 10km im Wasser zurückgelegt.

Aber es müssen nicht immer 75km Streckenlänge sein. Mittlerweile gibt es überall auf der Welt eine Vielzahl von Swimrun-Rennen über unterschiedliche Distanzen. Jedes Jahr kommen neue Wettkämpfe hinzu. So ist dann hoffentlich für jeden Interessierten die richtige Streckenlänge und das passende Terrain dabei, egal ob in Skandinavien, in Südeuropa, auf den britischen Inseln, in Deutschland oder in den Schweizer Alpen.

Auf dieser Webseite versuchen wir, über den Swimrun-Sport zu informieren bzw.  ein wenig Begeisterung zu wecken. Neben den allgemeinen Informationen über den Sport, die nötige Ausrüstung, die richtige Vorbereitung und angebotene Rennen beschreiben wir unseren eigenen Weg in dieses sportliche Abenteuer. Wie alles losging, wie einiges schiefging, wie wir uns einen Traum erfüllten - und was wir für die Zukunft so geplant haben.

Team 78, André Hook (Potsdam, Deutschland) und Wolgang Grohé (Hamburg, Deutschland), ÖTILLÖ Swimrun in Schweden
© nadja odenhage