Partner

 

Auf unseren sportlichen Abenteuern freuen wir uns über jede Art von Unterstützung. Schließlich ist eine Teilnahme an europaweiten Swimrun-Wettkämpfen immer auch mit Kosten verbunden. Und ganz nebenbei braucht man noch jede Menge Ausrüstung, die nicht immer für die Ewigkeit gemacht ist. An dieser Stelle präsentieren wir also dankbar die Unternehmen, die uns bei unseren sportlichen Vorhaben unterstützen. Und andere, die im Laufe der Zeit unseren Weg gekreuzt haben und dabei zu guten Partnern geworden sind. Sollte dein Unternehmen hier noch nicht gelistet sein, obwohl Interesse an einer Zusammenarbeit besteht, freuen wir uns sehr über eine Kontaktaufnahme. Es lohnt sich, denn neben der Kooperation mit unserem wirklich sympathischen Team gibt's als Bonus eine kleine Liebeserklärung auf dieser Webseite; siehe Partnerschaften unten. Apropos – zurück zu unseren bisherigen Unterstützern: Licht aus, Spot an!

Gococo Germany - Balensiefen Sport

Die richtige Ausrüstung beim Swimrun ist wichtig, denn mit dem falschen Equipment wird der lange Weg zwischen Start und Ziel schnell zur Tortur – das gilt auch bzw. gerade für die Wahl der Socken. Was da nicht alles droht: Krämpfe, ein unbequemes Laufgefühl, Blasen etc. Die sehr bequemen und schnell trocknenden „Compression Superior“-Socken von Gococo haben uns stets zuverlässig gegen diese Gefahren geschützt. Und so freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit dem Hersteller, auf dessen Socken übrigens auch andere Teilnehmer (und Gewinner) der ÖTILLÖ Rennserie schwören.


Powerbreather

“Swimming will never be the same” – so zumindest verspricht es der Hersteller des Powerbreathers. Wir können das Ganze mittlerweile bestätigen, denn seitdem wir den zur Verfügung gestellten Powerbreather beim Techniktraining einsetzen und uns dabei gezielt auf Zug- und Druckphase konzentrieren, ist nichts mehr wie zuvor: Denn wir sind tatsächlich schneller geworden! Der futuristisch aussehende Superschnorchel beeinträchtigt nicht das Blickfeld und verhindert mittels Membran-Technologie, dass bereits verbrauchte Luft wieder eingeatmet wird. Der alte Front-Schnorchel wurde entsprechend ausrangiert. Wir setzen jetzt auf frische Luft (und auch ein bisschen frischen Wind) beim Schwimmtraining. Am besten selbst mal ausprobieren!


Swimmo

Swimmo möchte Schwimmern die optimale Trainingsuhr bieten - und achtet deswegen nicht nur auf sinnvolle Funktionen (Anzeige bzgl. geschwommener Distanz, Geschwindigkeit,  Herzfrequenz, Kalorienverbrauch etc.), sondern auch auf die einfache Bedienbarkeit. Deswegen findet man an der Uhr keinerlei Knöpfe - stattdessen wird alles über Handbewegungen gesteuert. Eine Vibrationsfunktion liefert zudem während des Schwimmens Feedback über eine nachlassende Geschwindigkeit oder einen neuen Streckenrekord. Auch sonst  dient die Swimmo-Uhr als Motivator: sie gibt Ziele vor, informiert über neue (Best)Leistungen und speichert das Ganze zudem in einer Trainingshistorie ab. Für die Zukunft sind weitere Funktionen (u.a. auch fürs Freiwasserschwimmen) geplant. Mehr dazu findet man über die aktuelle Kickstarter-Kampagne.


Restube

Der RESTUBE eignet sich ideal für Langstreckenschwimmer und Triathleten. Denn wer im Freiwasser bzw. offenen Meer schwimmt, läuft immer auch Gefahr, in eine brenzlige Situation zu geraten. Oder man trifft auf andere Wassersportler, die in einer schwierigen Situation Hilfe benötigen. Für solche Fälle wurde der RESTUBE entwickelt. An der Hüfte getragen, kann man ihn in einer Gefahrensituation mit einem ordentlichen Zug auslösen. Mittels Druckluft bläst sich der Auftriebskörper dann blitzschnell auf und kann danach als Schwimmhilfe genutzt werden. Die dazugehörige Signalpfeife bietet zudem die Möglichkeit, akustisch auf sich aufmerksam zu machen. Tja, man liest es zwischen den Zeilen: Wir halten das Ganze für eine großartige Idee, möchten die Erfinder entsprechend unterstützen – und sind zudem stolz, mit diesem ausgereiften „Rettungsfallschirm der Seen und Meer“ unterwegs zu sein. Weitersagen!


Early Bird Swimmers

 Wenn jemand mit Herzblut bei der Sache ist, kommt meistens etwas Feines dabei raus – so auch bei den schwimmenden Machern des EARLY BIRD SWIMMERS Labels. Jedenfalls sorgen sie dafür, dass man sich auch außerhalb des Pools zur H2O-Leidenschaft bekennen kann. Und zwar auf wirklich schicke Art und Weise! Wir zumindest schlüpfen regelmäßig in Shirt, Hoodie und Mütze, stecken Andrés Sohn in den passenden Baby-Body und freuen uns bei einer Tasse (chlorfreien) Kaffee über die Auswahl an tollen Produkten. Weiter so!

© melanie duhn
© melanie duhn

Dr. Loges

Wer harte Trainingseinheiten und die mitunter recht giftigen Swimrun-Strecken bewältigen möchte, benötigt ein passendes „Gegenmittel“. Wir sind diesbezüglich fündig geworden: Rhodiola Rosea (auch als Rosenwurz oder „Arktische Wurzel“ bekannt) heißt hier das Zauberwort. Und wo findet man diese widerstandsfähige Pflanze? Beispielsweise in Schweden – was für ein Zufall. Schon die Wikinger verwendeten die Pflanze zur Stärkung ihrer Kraft und Ausdauer. Und auch für Ausdauersportler sind Rosenwurzextrakte sehr zu empfehlen, denn sie helfen gegen Muskelkrämpfe und sorgen für belastbarere Muskeln bzw. schnellere Muskelerholung. Kein Hokuspokus, sondern deutlich spürbar; wir jedenfalls schwören darauf. Wer sich die Ration Rosenwurz nicht in Schweden abholen möchte, findet den Extrakt auch in einem Präparat von Dr. Loges. Wir bedanken uns für die regelmäßige Versorgung mit diesem Wundermittel. Der Name ist übrigens irreführend, denn anabol-loges® intens hat wirklich nichts mit Anabolika zu tun, sondern steht sogar auf der Kölner Liste für auf Dopingsubstanzen getestete Sportpräparate. Das Ganze besteht zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen, enthält keine künstlichen Zusätze und kann auch mit anderen Mitteln der Dr. Loges Reihe kombiniert werden.


SwimTrek.com

SwimTrek liegt uns am Herzen, denn eine Reise mit SwimTrek hat 2012 richtige Schwimmer aus uns gemacht – all die Jahre vorher waren wir nur baden. Damals sollte es auf eine Schwimmreise nach Slowenien gehen. Es warteten wunderbare Tagesetappen durch die Julischen Alpen. Und um uns auf die vielen Kilometer in den Bergflüssen und -seen vorzubereiten, haben wir uns eben mit der richtigen Kraultechnik befasst und wochenlang trainiert. Die Reise war dann wirklich fantastisch und viel zu schnell zu Ende. Das Schwimmen hat uns jedenfalls seitdem nicht mehr losgelassen, sondern wird dank Swimrun-Sport weiter intensiviert. In unserer ersten Saison waren wir mit Stolz als Team SwimTrek.com unterwegs, um auch andere Sportler und Interessierte auf die wunderbaren Schwimmreisen aufmerksam zu machen, die von SwimTrek angeboten werden. Einfach mal in die Liste der Reiseziele reinschauen. Egal ob nah oder fern – es ist wirklich für jeden etwas dabei. Bon voyage!


FINIS

FINIS bietet wirklich alles, was das Schwimmerherz begehrt. Entsprechend groß war das Ausrüstungspaket, das uns das Unternehmen zur Vorbereitung auf unsere erste Swimrun-Wettkampfsaison zur Verfügung gestellt hat. Wir bedanken uns für die Großzügigkeit und hoffen, dass uns die Trainingstools auch in der Vorbereitung auf die zweite Swimrun-Saison dabei helfen, bessere Schwimmer zu werden. Luft nach oben gibt es jedenfalls genug ;-)


LeichtLaufen.de

Es gibt Trainingstage, die unendlich scheinen – und gefühlt trotzdem nicht viel bringen. Es gibt aber auch Trainingseinheiten mit sofortigem Aha-Effekt. Zu Letzterem gehörte unser Coaching mit ChiRunning Instructor Purna-Samarpan Querhammer. Wer sich also für müheloses und verletzungsfreies Laufen interessiert und gerne mal in den nächsten Gang schalten möchte, ohne gleich größere Anstrengung zu verspüren, der folge doch bitte diesem Link für weitere Informationen oder buche direkt einen ChiRunning-Workshop. Es lohnt sich!